default_mobilelogo

Der Röthelstein und seine Naturbühne.

Am Fuß fließt die Rote Göltzsch, die oberhalb vom Stein von einer Holzbrücke überspannt wird. Ganz in der Nähe auch der Große Riß. Es handelt sich um einen Quarzitfelsen, urkundlich erwähnt wurde er bereits 1582 als „Roteißenstein“.

Viele Wege führen zum Röthelstein. Von Beerheide aus ist er recht kurz erreichbar, aber auch von Ellefeld über den Ortsteil Hohofen. Ein Wanderweg führt auch von Falkenstein über die Juchhöh und den Kalten Brunnen hier hin.

In den fünfziger Jahren wurde durch die Einwohner der Gemeinde Beerheide eine neue Naturbühne gebaut. Und seit 1953 findet hier nun jedes Jahr am Pfingstsonntag das traditionelle Pfingstsingen statt, was über die Grenzen des Vogtlands bekannt ist.

Überliefert ist übrigens eine Sage aus dem Altertum, dass am Morgen des ersten Osterfeiertags die Jungfrauen des Röthelsteins hier tanzen.

..

Fotos: K. Winkler

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.